Sprache: 
Deutsch
Sie sind hier: Ortschaften >> Steinsdorf

Vorherige Seite: [zurück]

Steinsdorf

Das Angerdorf (380 Einwohner) mit dem deutschen Namen wurde von deutschen Siedlern gegründet und gehörte seit der Stiftung des Klosters zu dessen Besitz. Es wurde, wie auch andere Dörfer, zeitweise verpfändet.

1945 kamen wieder Neusiedler ins Dorf, sie erhielten Land vom Grundbesitz des Gutes Steinsdorf. Das Bauerndorf liegt verkehrsgünstig an der B 112, die ebenso wie die Landstraße über Sembten und Lauchschütz ( B 97 ) nach Guben - Cottbus führt. Die Straße zur Bahnstation Coschen/Osten und nach Bomsdorf/Westen kreuzt in Steinsdorf die B112.

Sport- und Schützenverein sind aktiv. ein kleines Schmuckstück ist die Fachwerkskirche (1749) am Anger. Ihre mittelalterliche Vorgängerin wird bereits 1310 erwähnt. Botanisch Interessierten sei der alte Gutspark empfohlen.

Texte:
Hildegard Schneider, Neuzelle